Muhyi ad-Din Ibn al-Arabi -  Portal für Islamische Theologie

Ich kam Leylas Staette nah – Imam Ahmad al-Alawi

Scheikh Aḥmad al-ʽAlawī wurde in Mustaghanim (Algerien) im Jahre 1869 geboren. Nach dem Tod seines Vaters, der ihn anfangs unterrichtete, arbeitete er von 1886 bis 1894 in Mustaghanim und schloss sich dem Orden der ʽIssāwiyya an.

1894 reiste er nach Marokko und war 15 Jahre lang der Schüler des Darqawi-Scheikhs Muhammad al-Būzīdī. Nach dessen Tod 1909 ging er zurück in seine Heimatstadt und gründete dort eine Bruderschaft namens al-ʽAlawiyya, deren Name sich von Ali, dem Schwiegersohn des Propheten  ableitete, der ihm im Traum erschienen war und ihm den Namen für diese Bruderschaft gab.

Nach dem Tod seines Meisters wurde al-ʽAlawi dazu bestimmt, ihm als Scheikh zu folgen. Er lehnte zunächst ab und bereiste einige Monate Tunis, Tripoli und Istanbul, bevor er seine Berufung annahm und einen so großen spirituellen Einfluss gewann, dass ihm bald hunderttausende Anhänger folgten.

Der Scheikh ist auch unter seinem vollen Namen Ahmad ibn Mustafa al-’Alawi al-Mustaghanimi bekannt und er spielte eine entscheidende Rolle bei der Gründung der Shādhiliyya-Darqāwiyyah Tarīqa. Er starb im Jahre 1934.

Für weiterführende Informationen über den Scheikh al-ʽAlawī empfiehlt es sich, das Buch „Ein Sufi-Heiliger aus dem 20. Jh.“ von Scheikh Martin Lings, zu lesen.

Das vorliegende Gedicht stammt aus seinem Diwan. 

Top!
Social Links:
FACEBOOK